Handwerk seit 1897 

Wenn Franz Esterer durch seinen Betrieb führt, dann ist es für ihn gleichermaßen Zuhause und Firma. Zuhause deshalb, weil es am Standort in Feldkirchen bei Graz keine örtliche Trennung zwischen dem Familiensitz der Familie Esterer und der Ölmühle gibt. Man möge meinen, dass diese starke Verwurzelung für ihn eine Belastung darstellt, aber hierzu ist er folgender Meinung „Seit fast 30 Jahren führe ich nun den Familienbetrieb in der 3. Generation und bin der Meinung das Unternehmen am besten weiterentwickeln zu können, wenn ich am Alltag teilnehme. Ich sehe es als enormen Vorteil für Kunden, Lieferanten und mein Team stets greifbar zu sein. So kann ich auf Anliegen, Feedback und Herausforderungen zeitnah reagieren und den Workflow aufrecht erhalten. Außerdem schöpfe ich durch diesen engen Kontakt neue Ideen für Produkte, Prozesse und ein Verständnis für sich stets wandelnde Kundenanforderungen, die ich mit meinem Team bespreche.

Unser Team besteht übrigens aus insgesamt 18 Mitarbeitern, die 10 Abteilungen abdecken. Mit einem beständigen, verlässlichen Team zu arbeiten ist für uns als Familienunternehmen enorm wichtig. Ich lege sehr viel Wert auf persönliche Gespräche damit sich mein Team am Arbeitsplatz wohlfühlt. Bei uns kann sich jeder mit neuen, gerne auch mit verrückten Ideen im Betrieb einbringen und so an der Weiterentwicklung der Ölmühle Esterer mitwirken. 

Fließendes Kürbiskernöl aus der Presse bei Ölmühle Esterer

Einen Familienbetrieb zu führen bedeutet für mich untrennbar damit verwachsen zu sein, 24/7. Ich wurde von meinem Vater selbst relativ früh in den elterlichen Betrieb eingeführt und kenne es daher nicht anders.“ Im Familienbetrieb arbeiten auch die beiden Kinder Patrick und Claudia mit. „Patrick ist bereits Gesellschafter der Ölmühle Esterer und wird das Unternehmen übernehmen. Basierend auf all unseren Werten wird er die Ölmühle in die Zukunft führen und seine eigene Handschrift hinterlassen.“

   0